mi - 03.08.2017 - 20:30

berghain kantine the men|ulrika spacek 13 €

sa - 02.09.2017 - 16:00

DD|tante ju angst macht keinen lärm: rattengold|pascow|captain planet u.a. 33 €

so - 17.09.2017 - 20:00

berghain kantine chastity belt 13,60 €

sa - 30.09.2017 - 21:00

astra daf 32,80 €

di - 03.10.2017 - 20:00

huxleys slowdive 30,80 €

do - 12.10.2017 - 20:00

astra the jesus and mary chain 39,59 €

sa - 14.10.2017 - 20:00

columbiahalle mogwai 35,20 €

so - 03.11.2017 - 20:00

festsaal kreuzberg godspeed you! black emperor 28,70 €

so - 05.11.2017 - 20:00

silent green mount eerie 17 €

so - 05.11.2017 - 20:00

astra ride

so - 12.11.2017 - 20:00

festsaal kreuzberg sun kil moon 29,70 €

di - 14.11.2017 - 20:30

columbiahalle einstürzende neubauten 44 €

di - 28.11.2017

lido box & the twins|klez.e 15,70 €

di - 28.11.2017 - 21:00

heimathafen neukölln billy bragg 25 €

sa - 09.12.2017 - 20:00

festsaal kreuzberg ratttengold 16 €

di - 20.06.2017 - 20:00

columbiahalle devandra banhart 32,90 €

fr - 05.05.2017 - 20:00

musik & frieden girlie|meat wave 12,50 €

mo - 24.04.2017 - 20:00

huxleys laura carbone|the jesus and mary chain 40,59 €

mo - 20.03.2017 - 20:30

berghain kantine bayuk|klez.e ausverkauft
robert robert robert! authentisch, nicht autistisch. die haare, der schlabberlook, der sound. und textlich auch nicht egal. weiss jetzt sogar, wie man es ausspricht: "klez.e". überhaupt nicht nachvollziehbar einzig die entscheidung, nicht mit dem rad zu fahren, weil es am vortag geregnet hatte.

di - 07.03.2017 - 20:00

bi nuu apostille|cloud nothings 19 €
erst tamiya im brot (sudanesischer falafel im "nil"), dann michael ("apostille") aus GB mit banane auf dem tisch. das war auch dufte und lt. botanique.be mit der radikalität von throbbing gristle und dem 
charme mélancolique von joy division. immer dieselben vergleiche. immer alles hitler, auch gem. ata türk. aber dufte (der michael)! danach 4 junge männer auf der bühne recht pünktlich und einige junge männer im publikum recht vorbildlich, wie sie ab dem ersten takt ordentlich raum schaffen. wenn da nich die brille wär... räusper.  soo dufte, sooo energie. ordentlich noise. sehr schöner powerpoppunkcore. mit einem lächeln uffm rad 'hause. mit leichtem fiepen am nexten morgen. egal, die energie mitgenommen, schön.

sa - 17.12.2016 - 20:00

passionskirche corvus corax 32 €

fr - 11.11.2016 - 20:00

astra wild style lion|dinosaur jr 30,85 €
lou wird (neidvoll) jünger, j wirkt älter, murph altert nicht...

di - 01.11.2016 - 20:00

huxleys an evening with amanda palmer 32 €

so - 30.10.2016 - 20:00

roter salon lonski & classen|guido möbius 17 €

di - 18.10.2016 - 20:00

mb-arena the twilight sad|the cure 59 €
sitzplätze werden zu tanzplätzen.

do - 06.10.2016 - 21:00

acud ulrika spacek 11,50 €
schön. gitarre. junge männer mit kühlem blick.

mi - 03.08.2016 - 21:00

so36 gang zero|jello biafra and the guantanamo school of medicine 20,50 €
nazi trumps fuck off, please. denn soviel zeit muss sein.

do - 30.06.2016 - 20:00

columbia theater cross record|kurt vile & the violators 20 €

mo - 25.04.2016 - 20:00

bi nuu rats on rafts|mission of burma 17,70 €

mo - 11.04.2016 - 20:00

frannz club lawrence rothman|jennylee 17,20 €
l. rothman ist nicht mehr als 80er-jahre-synthi-pop der übelsten und schwülstigen sorte. erks. würgg. frau lee dagegen sehr schön mit grooove und basss. berliner + san miguel vom fass. lekkerst.

sa - 13.02.2016 - 20:00

radialsystem V mum plays "menschen am sonntag" 22 €
sehr super.

sa - 14.11.2015 - 21:00

berghain kantine meat wave|protomartyr 17 €
beides super.

mi - 11.11.2015 - 20:00

tempodrom daniel miller (dj set)|jake evans|new order 43,30 €

di - 20.10.2015 - 21:00

cassiopeia evan caminity|liturgy 13,20 €
klangbeispiel: support / die blackmettler selbst
bilda: evan caminity / liturgy

di - 30.06.2015

huxleys neue welt worldparty|modest mouse 25 €

mo - 08.06.2015

c-club two inch astronaut|la dispute 20,40 €

mi - 11.02.2015 - 21:00

monarch adrian crowley 11,40 €
geschichtenerzähler. doch zuerst latschen wir den falschen block hoch und landen fast im west-germany. der schniepelabreisser am einlass sieht ditt noch grade so. und adriano? von wegen achte türe uff und neune starten! wir erreichen halb 10 den hof mit müh und not und herr crowley isss schon mitten in lied nr. 3. iss dann abba sehr schön. mit blick auf den u-bahnhof kottbusser tor und (grosses!=0,5L) bier vom fass für 3 euro lässt es sich ganz gut lauschen. radlheimweghome.

do - 08.01.2015 - 20:00

neue nationalgalerie kraftwerk "trans-europa express" 71,50 €

sa - 20.12.2014 - 20:30

DD|beatpol the dope|turbostaat 17 €

mo - 10.11.2014 - 19:00

schokoladen petethepiratesquid|die!die!die! 7-8 €
sowohl erstband aus B(?) als auch zweitband aus NZ sehr dufte. die ersten sehr vertrakt und konstruiert. haben mir mit ihren vielen rhythmus(schreibt man das immernoch so?)wechseln sehr gefallen. die!die!die! dann einfach los und mittenrein, schöne energie.

sa - 13.09.2014 - 20:00

lido throw that beat in the garbagecan! 19,50 €

sa - 28.06.2014 - 19:00

so36 SAFI|rattengold 13 €

sa - 17.05.2014 - 20:00

brussels|cirque royal appaloosa|cat power 26 €
von frau appaloosa (und einem unsichtbaren deutschen herrn) nur noch das letzte lied gehört. nunja. frau marshall hat ein haarproblem und das sorry-syndrom. manchmal schwer zu sagen, welches lied von ihr, welches eine coverversion ist. metal heart hat sie leider (wie weitere lieder) vorzeitig abgebrochen. i wanna be your dog, aber ohne das knurren und bellen des herrn pop. und satisfaction mit refrain. sie hat 2x zwischen (elektrisch verstärkter) gitarre und klavier gewechselt, geschwitzt, geschnoddert, sich entschuldigt, dem soundman gedeutet, dass irgendwie alles lauter sein sollte, dann wohl mit dieser geste nur noch: ich schiess dich auf den mond. sie war nicht betrunken, aber auf was anderem. 100 sorries zu viel. kein nude as the news, kein rockets, kein ice water. aber names, free und (once again) metal heart abgebrochen.

mo - 10.03.2014 - 20:30

philharmonie nils frahm 30,85 €

fr - 07.03.2014 - 21:00

badehaus szimpla apparatschik 8 €

mi - 05.03.2014 - 20:00

apostel paulus kirche lutto lento|piotr kurek|bonnie 'prince' billy 40,20 €
großartig.

sa - 22.02.2014 - 20:30

so36 oiro|oma hans 11,50 €

sa - 15.02.2014 - 21:00

heimathafen neukölln alasdair roberts|bill callahan 26,20 €

do - 06.02.2014 - 20:00

tempodrom forest swords|mogwai 33,15 €

sa - 11.01.2014 - 19:00

lido mary ocher|die goldenen zitronen 18 €

so - 24.11.2013 - 20:30

NYC|bowery ballroom the world is a beautiful place & i am no longer afraid to die|65daysofstatic|caspian 17 USD

sa - 23.11.2013 - 20:00

NYC|town hall an evening with amanda palmer & neil gaiman 42,50 USD

so - 17.11.2013 - 20:30

dock 11 architecture of absence|aniconic 13 €

so - 10.11.2013 - 21:00

ballhaus ost in de rooie molen (im moulin rouge) 17 €

sa - 02.11.2013 - 20:00

ballhaus ost das wahre gesicht - dance is not enough 15 €

sa - 26.10.2013 - 21:00

lido schwule nuttenbullen|kommando sonne-nmilch 14,40 €
sehr schön druckvoll mit tschechischem gefangenenchor. aufgrund schlechter telefonleitung und verrutschtem finger (kicher) in der zeile haben statt abwärts dann doch angelic upstarts gespielt, einen tag später. nich fragen.

mo - 21.10.2013 - 21:00

lido mazes|seBADoh 21 €
ich lasse jetzt schreiben: danke
(hoffe, es gibt keinen copyrightkonflikt. oder so.)

di - 08.10.2013 - 20:00

huxley´s neue welt yuck|pixies 48,25 €
dufte. nur leider mit fuffzig eu zu teuer...   ...i´ve been tired, break my body, bone machine. dufte, as i said.
selbst die neuen sachen haben sich live recht gut eingefügt. die neue kim hat abba nicht das markante stimmchen der alten.

di - 02.07.2013 - 19:00

berliner festspiele faustin linyekula: sur les traces de dinozord 15 €

sa - 29.06.2013 - 21:00

festsaal kreuzberg schnipo schranke|n.r.f.b. nuclear raped fuck bomb 14 €

fr - 28.06.2013 - 22:00

DD|scheune thanks and get ready|captain planet 10 €

mi - 13.03.2013 - 20:00

volksbühne yo la tengo 28 €

mi - 20.02.2013 - 20:30

kesselhaus herr blum 17,70 €
war gut, wenn auch dünn besucht.

di - 19.02.2013 - 21:00

postbahnhof dinosaur jr 26 €
die herren dino-sauer junior waren ziemlich dufte. markus iss nach vorn gegangn haarewerfen.

mi - 06.02.2013 - 21:00

kesselhaus paul banks 28,15 €
es ist sooo schwer mit deutschen texten. und deutsche texte können soo schwer sein. die vorband sah von oben lustig aus. interpol ja. paul banks auch ja. nur wurde mir nach lied 1,2,3,4 klar, dass ich das nicht unbedingt hätte live sehen müssen. jaa, war trotzdem okay, aber. als zugabe eins von julian plenti, eins von interpol, uff´s rad und in 5,6,7,8 minuten zuhause.

mo - 31.12.2012 - 17:45

KBH|dkt-gamle scene nytarskoncert 500 DKK
ich wollte ja in die oper am wasser mit dem großen freihängenden dach, weil ich am gegenüberliegenden ufer 2x uffm segelschiff in der hängematte liegend da das licht hab ausgehn sehn. stattdessen hab ich accidently det koniglike teatr gebucht, aber gamle scene. und zwar da, wo egon, benny, kjelt + börge sich durch die umkleideräume geschraubt, -hämmert, -sägt und -sprengt haben. war also trotzdem juut. 17:45 wurde für die neujahrsansprache der königin unterbrochen, danach gab`s sehr dufte bolero. in der pause sekt. skol.

sa - 15.12.2012 - 20:00

DD|kleines haus 1 max goldt 12 €
es war so mittel, fiffti-fiffti.

mi - 12.12.2012 - 21:00

festsaal kreuzberg delta love|mission of burma 14,80 €
ich kann mich an die vorband nicht mehr erinnern. hab ich die gesehn? die herren burma sind sichtlich alte haudegen. ab und zu kommt es fetzig von vorn. lag schnee? ich glaube, es lag schnee und ich bin mit der bahn gefahrn. weichei.

fr - 09.11.2012 - 20:00

so36 godspeed you! black emperor 27 €
nachgelesenerweise sind gybe als lückenfüller entstanden und 3 leute hatten da mal ne halbe stunde je nur 1 ton gespielt. das hatte interesse geweckt ?? und weiter ging´s.
das erste stück hat so ca. 30 mins gedauert. danach stellte sich mir die frage, was man mit diesem konzept noch so machen könne. wir sind dann später zur bar ausgewichen, wobei wir erstmal mitgekrischt haben, wie die filme im hintergrund entstehen. da war wirklich ein junger mann beschäftigt, 4 filmprojektoren mit endlosschleifen zu bestücken. analog, nich digital also. wow, was´n aufwand. sollten sie später nochmal in z.B. der volksbühne spielen und ich bin sehr einsam und will mal wieder unter menschen gehen, aber nich so doll und eher bequem, dann gückte ich mir die nochmal an.
am so36-einlass wurde ich gefragt, ob ich klebeband dabeihätte. ist das DIE neue droge oder die neue WAFFE oder DAS was man(n) nowadays haben muss?? vorsichtig verneinte ich...

sa - 06.10.2012 - xx:00

köpi mordare|fox devils wild|mass milicja|scum of toytown 5-7 €
gestern? schön, dass die frage kommt!
gestern war ich im köpi in der köpenicker strasse 137 zu berlin.
die haben ihren 19. jahrestag dick gefeiert und ich denke, weil sie ihren 20. wegen "mediaspree" oder anderem quark nicht mehr erleben zu glauben wissen/meinen.
um 10 sollte ein konzertblock von 4 bands beginnen und ich weiß ja, wie die´s meinen, aber es war trotzdem hart, dass die erste kapelle gegen 12 begann. ich war ja auch nur sympathiegebunden mit, weil xl die sängerin der hauptband (scum of toytown) kennt und er sie ebenda 1995 auch schon gesehen hatte. jedenfalls: die 1. formation sind schreier aus barcelona. und ich meine schreier. nix gegen gepflegte grunzer + kreischer allah blood brothers oder so. aber.
die 2. formation kommt aus warszawa und die texte sind total wichtig (hoffe ich), aber leider auf polnisch und ich verstehe nicht und den draht zur musik finde ich um 1 mit bier nr. 4 auch nicht. ich rolle also heim. die hauptband hat dann von 2:15 bis 3:30 gespielt, was laut etikett + schublade so dub punk war und überhaupt war die bekannte hauptbandsängerin sehr nett.
das köpi ist ansonsten keine kurze oder lange reise wert. aufgrund des regens standen wir bis zur hüfte im schlamm, in den toiletten waren alle dämme gebrochen und die neubautenplatte, die vorab lief, konnte ich nicht zuordnen. das große pilsner urquell kostete allerdings bequeme 2euro30. bravo.

fr - 10.08.2012 - 20:00

haus der berliner festspiele tanz im august 2012: saburo teshigawara/karas: mirror and music 26,40 €
in der rezension am nexten morgen auf inforadio erfahre ich, dass der obertanzmeister 59 jahre alt ist. dafür ist er recht ordentlich herumgewirbelt. der sound war z.T. nahe industrial, was sehr schön nah am krach dran war. mönche in dunklen, angst einflössenden kutten. strobolicht. aber dazwischen so rumgerenne, zu langes rumgerenne. ich musste immerzu von der bulette aufstossen, die ich nebst kartoffelsalat und hefeweizen im foyer eingenommen hatte. das war auch nicht schön!! aggressiver spritzregen auf dem weg zur U9. zuhause habe ich dann das 9. und letzte kapitel von herrn murakami doch nicht mehr geschafft. das liest sich jetzt evtl. so, als wäre der abend nix halbes + nix ganzes gewesen, aber das stimmt so nich. das kann man so nich stehn lassn.

do - 05.07.2012 - 21:00

lido disappears|lee ranaldo 28,70 €
den ganzen tag die sch.hitze und abends zur besten falafelzeit dann das: spritz- und sprühregen. falafel, resp. schawarma war trotzdem lekker. das lido empfängt höchsterfreulich mit astra vom fass, im glas und herrn ranaldo da so rumlaufend. die disappears dröhnen dann richtig schön mit der gitarre, werden im verlaufe etwas monoton. der sänger hat unnatürlich wirkende locken, einen ziemlich großen mund (und ich meine nicht "mundwerk") und alle, ausser herrn shelley, einen nicht schönen oberlippenbart. herr shelley trommelt dann auch bei lee und damit sind 1/2 sonic youth auf der bühne. später spricht kim vom band aus dem off, 3/4. zu "xtina as i knew her" erzählt er noch ein bißchen was, was interessant iss (was, erzähl ich euch vielleicht, wenn ihr mich fragen solltet). ein talking heads-lied erklingt. ein sonic youth-lied erklingt. die U1 nach hause ist rappeldickeoberkante voll. zeitgleich haben pearl jam in der O2 world beendet. es regnet immernoch. kurz nach mitternacht feuere ich die hose nass auf´s bett...

mo - 07.05.2012 - 21:00

astra kulturhaus the darcys|bombay bicycle club 23,20 €
wir sind dermaßen geteimt, dass wir die darcys verpassen. mir hat das konzert gut gefallen.

mi - 25.04.2012 - 20:00

heimathafen neukölln max goldt 14,70 € (ausverkauft)
es ist sehr viel gesünder, den erkältungsschleim nicht herunterzuschlucken, lerne ich. ein eher onkelhafter text soll als neo-feministisch verstanden werden. hmm. trotzdem wiedermal nicht bereut...

do - 01.03.2012 - 20:00

sophiensaele festsaal chaconne 15,40 €
2x japan. 1x am klavier hämmernd/hämmerton/hämatom. 1x gymnastisch als tanz durch den raum. ich mag den vogel. und den festsaal. könnte auch eine produktionshalle sein. nieten. mr gps findet dann monsieur huong fast gleich. so gern müde so gern dann aber.

so - 19.02.2012 - 19:00

schaubühne soll mir lieber goya den schlaf rauben als irgendein arschloch 11 €
amok. amoklauf. in äh. madrid? leider nicht wie erwartet mit englischen surtitles. deshalb muss ich mich etwas mühen die diffusion, i mean the dada des textes und der szenerie rüberzubringen. gelingt mir nur zweifelhaft. warm am arm.

mo - 13.02.2012 - 21:00

k17 peter hook & the light "unknown pleasures" 29,50 €
die ersten 6 songs völlig verkackt. rumgepose, der peter spielt den bass nicht. wird aber im verlaufe des abends 56 jahre alt und das konzert zunehmend besser.

mo - 26.12.2011 - 20:30

wiener hofburg wiener hofburg orchester 42 €

mo - 21.11.2011 - 20:00

volksbühne jolly goods|hans unstern & band 12 €
keine ahnung, woher der herr unstern (plötzlich?) kommt. er trägt einen ungepflegten vollbart und es ist 
(nach meinem geschmack) ein bißchen zu viel kunst. die eingangsszene, in der er zum quäken eines scanners spricht, ist aber toll! und schön, dass er den kleinen trommeln lässt.
die jolly goods vorneweg diesmal eher mäßig. was mir schwerfällt zuzugeben, da ich den beiden ein bißchen verfallen bin.

so - 13.11.2011 - 21:00

DD|strasse E neal morgan|bill callahan 18,30 €
neal ist der schlagzeuger im diesmaligen ensemble von bill. er macht drum'n'voice. soweit ganz nett. auffällig ist, wie sehr nebenbei
desinteressiert er nach einem textteil nach dem nexten text blättert. erinnert mich an den desinteressetrainierten mark e. smith. ansonsten aber gar nicht so. inge frühstück lekker. und auch sonst neue meister mit neuer sachlichkeit. sowie quarkkeulchen, quarkstrudel, pelmeni, yes.

sa - 29.10.2011 - 20:00

magnet-club shutcombo|boxhamsters 11 €
wie waren denn die turbis in DD? und wer war denn nun dabei?
die boxies (und die mitgealterte fangemeinde) in B brauchten ein paar songs bis sie warm wurden, aber dann ging es fluffig durch die jahrzehnte und selbst gefährlich dreinblickende punkhaudegen johlten:
"irgendwo sind die leichen unsrer liebe längst begraben
doch ich such, geb nicht auf und hoff dich irgendwo zu finden
irgendwann, träum ich davon, halt ich dich nochmal in den armen
doch ich weiß, du kannst nie wieder bei mir sein..."
ich war zum ersten mal im neuen magnet. der einlass war scheiße. so´n arschloch. an der bar 1 sone trine, die vorwiegend mit ihrer helloweenfederboa rumwurschtelte anstatt dett bier uffzuploppen!! von der shutcombo hab ich nur noch das letzte lied gehört. und natürlich so berufsraucher, die nur so rumposen und rumstinken, statt ordentlich mit lunge teer abzulagern.
war jedenfalls wiedermal chic.

do - 20.10.2011 - 21:00

hbc masayoshi fujita|rachel grimes 11,50 €
der kleene vibraphonist war richtisch juut!! und vibraphon iss wie xylophon, aber mit aluklanghölzer statt mit welchen aus holz. und ausserdem sah ich noch so´ne welle, die die aluhölzer auch noch in schwingungen versetzt haben, s.d. es richtig klasse klang!!
in der pause wird die dvd gespielt, die ich deshalb nicht koofen brauch. danke.
rachel bringt nochmal book of leaves komplett, was leider angesichts des wochentags und der stunde etwas ermüdend ist. aber trotzdem wieder schön.

mo - 10.10.2011 - 20:00

volksbühne alexander fehling|mariahilff|tarwater|anne clark 20 €
einleitend liest a. fehling einen text aus dem hörspiel "die künstlichen paradiese" nach einem essay von baudelaire, was gefällt, also mir. danach schnell mit jens bier holen. dann lars rudolph mit mariahilff, was sehr super war! und später lese ich, dass ebenjener herr rudolph mal mit stan red fox musizierte und da platziere ich nun nur noch ein fettes NEED A NEW DRUG und dann heisst es verdammtnochmal klappehalten und ma janz kurz upkneen!   tarwater schön. stehn ganz rechts und fummeln annde knöppe. herr lippok sprechsingt. herr jestram sogar an einem echten bass. frau clark ist mir dann irgendwie gleich urst simpatisch. und der klaviermann weiss, wo er druffdrückt! noch vor ölf stehn wir dann wieder draußen im immerwährenden französischen landregen unn inne u-bahn. und hier noch ein paar fakten:
alexander fehling 29.03.1981, lars rudolph 18.06.1966, tarwater  bernd jestram geb. 1962, ronald lippok geb. 1963, anne clark 14.06.1960, murat parlak geb. 1975.

fr - 30.09.2011 - 21:00

hbc barbara morgenstern|tonia reeh 10 €
uns babsi mit soom rockvorstecker, der aussieht wie´ne abwaschschürze. 3 lieder, wovon das eine sehr schön iss, da eine coverversion von robert wyatt. die tonia schielt so'n bißchen. und wasse sonst mit gitarre gedengelt hat, willse attitüdemäßig och mit´m klavier rüberretten. was ihr och z.T. gelingt! sie singt englisch, aber ihre kompositionen verdienen es authentischer (so sehr ich dieses wort nich mag), ergo uff deutsch besungen zu werden. soo wirkte es leider, als würde sie was nachmachen. kleenet pilsner urquell ausse flasche 2,50 €. ansonsten gab´s cocktailgelumpe für soone art afterworkspartygestrümpf, dass sich dort zum langweilen traf. stattse springn, wa!?

di - 23.08.2011 - 21:00

berghain kantine kurt vile & the violators 13,80 €
S: KH 12.10.11 (Nachtrag): och, war dett scheen im sommer und es fällt mir nu äscht schwer übba die scheisshitze zu mekkan, die da in der berghain-kantine drin war. abba och draussen warret kuschlig. sass mit´m bier uff´m geländer und hab mich nett unterhalten. sehr nett.
then later inside it was even hotter! kurti war jedenfalls dufte. und der nachhauseweg war dufte. und überhaupt. genau. dufte.

di - 16.08.2011 - 21:00

so36 off!|fucked up 19,40 €
50°C - hierhin hat sich also der sommer in berlin verkrochen. als ich eintrete, geht es zum glück sofort los mit off!. und 's rockt. der rapper-look-a-like der 2. band ist dann der grunzer von fucked up. er ist recht füllig und lässt es sich nicht nehmen, nach dem 1. lied sein t-shirt auszuziehen. kurzes sporthöschen + basecap + wahrscheinlich so
'ne hip-hopper-turnschuhe, wo die zunge so wegklappt, iss alles, was er dann noch am leibe trägt. das gucke + höre ich mir noch 5 lieder lang an und darf dann nachhauseradeln, s.d. die hose mitternacht... (naja)

so - 14.08.2011 - 20:00

king kong klub vera kropf|jolly goods 8 €
boah, eine oberdemse im king kong sein klub. frau kropf ist der kopf von der band luise pop, aha. mit gitarre und gesang aus berlin und wien. ganz nett. dann noch mit schalala-chor. auch ganz nett. die schwestern jolly goods wieder  ganz in schwarz und sehr ernst und ohne ansage oder sowas. ein bekanntes, ansonsten nur neue stücke von "walrus". alles ziemlich dicht. hinter einem vorgang noch 2 herren an stehbass, keyboard, zusatzpauke und schellenkranz, sowie zwischenklatschern. sehr sehr schön.

mo - 08.08.2011 - 21:00

festsaal kreuzberg very unimportant people (persons?)|seBADoh 22 €
jason, lou and (another) bob! fine fine fine. well well well. nothing else left to say...

do - 14.07.2011 - 21:00

festsaal kreuzberg j mascis 22,70 €
on thursday evening i came to festsaal kreuzberg to see j mascis at 22:15 and he already began. i came that late because i hate to wait and the band that played before him was "khan of finland" and i didn´t like what i heard on myspace. and this is how it looked like on thursday:
http://www.youtube.com/watch?v=XcZUIm5XIfk

sa - 02.07.2011 - 19:30

volksbühne die (s)panische fliege 22 €
ich leg mich lang: von frau rois dachte ich bisher, sie wäre eine heisere krächze, aber sie hat doch ein beachtliches organ! (er soll doch nicht immer denken...) das bühnenbild besteht aus einem riesigen teppich, der mannshohe bodenwellen wirft (durchaus ein bißchen wie ein meer) und in dem trampoline versteckt sind. die darsteller bewegen sich darauf wie comicfiguren oder scheibenwesen. sie springen, fallen, rollen, robben, stolzieren, gockeln, korpulieren und humpeln davor und darüber hinweg. frau rois dabei oft mit leicht schräger körperhaltung und wie louis de funès herangaloppierend, als stünde sie wie ein segel im wind, in ihrem teppichmeer. und der oberreichstagsabgeordnete burwig gockelt einfach wunderbar! in der figur des heinrich erkenne ich einen jungen waalkes. das ganze sieht sehr gut aus, ist aber meist platt, was aber für die adaption eines 1a-strickmuster-boulevard-stücks wiederum okay ist. und es ist natürlich gern laut und ausgelassen, was den neben mir sitzenden jungen mann zu rufen, schreien, juchzern, fusstrampeln und bravorufen animiert. adieu mit ö.

mo - 13.06.2011 - 21:00

astra kulturhaus jesca hoop|eels 24 €
bei den eels wurde gemäßigter rock mit bläsern geboten. das war ganz nett, wenn auch nicht die bevorzugte musik, mit der ich mir helfe. es war fluffige stimmung, obwohl es furchtbar voll war. aber ich wurde nicht angequalmt und nur überwiegend nett angerempelt. auf dem heimweg hatten sich noch 2 hunde ineinander verbissen, denen ich aber geschickt ausweichen konnte.

sa - 09.04.2011 - 21:00

astra kulturhaus rival schools|and you will know us by the trail of dead 26 €
also ich hab jetzt nochmal gesucht, aber die 1. bzw. 3. band wird nirgendwo mehr erwähnt. das entspricht m.E. aber auch voll und ganz ihrem wirkungsgrad (eher egal). waren aus new york (city) + an heimorgel a.k.a. keyboard und "gesang" eine japanerin, von der behauptet wurde, sie hätte an diesem tage geburtstag. walter schreifels als rival schools hatte ganz gut begonnen, aber wurde von lied zu lied egaler. zum ersten takt von trail of dead stellen sich 2 zwar nur etwas aber immerhin größere leude vor uns, die auch noch völlig unkritisch ab diesem 1. takt dumm rumhotten. ab lied 5 oder 6 habe ich davon sehr die schnauze voll und gehe im vorraum ein bier trinken. dort liegen die tollen zeichnungen des sängers völlig ungeschützt vor etwaigen bierverschüttern aus. straßenbahn, dann rad nach hause.
ich möchte es nicht, wie es ist.

fr - 08.04.2011 - 20:00

postbahnhof paul james berry|phillip boa & the voodooclub spielen helios + boaphenia 27,10 €
er hat noch immer den popperscheitel. und pia lund ist älter. die brüller (love on sale und sowas) waren stumpf, aber die raffinessen allah "pfirsischeisen" + "gallerie der fälschungen" waren groß!

di - 29.03.2011 - 21:00

huxley´s RM hubbert|mogwai 30,35 €
an dem tag im november 2008, als ich mogwai das letzte mal gesehen hatte, hatte ich auch die info bekommen, dass ein kollege an einem hirntumor gestorben war. und folglich traf mich jede mollnote von mogwai entsprechend schmerzlich inkl. all der doofen gedanken an das leben und das sterben und die sterblichkeit (die m.M.n. ALLES ausmacht auf diesem planeten). 
im nachhinein glaubte ich mich dann nicht wirklich frei urteilend.
dass das quatsch war, zeigte sich am dienstag. sehr angenehm hat die <freie schottische "jugend" glasgow> da gitarrenwände aufgebaut, schlampig verputzt und lekker übergestrichen. es gab sogar ein lied mit fahrradfahrvideo im hintergrund!

do - 03.03.2011 - 21:30

deutsches theater she keeps bees 12 €
na das war ja wiedermal prima! er schlagzeug + wollmütze. sie gitarre, gesang und -keusch, sowie quasselstrippe. beide aus NYC.
zuerst war mir nicht ganz klar,
was das mit dem <she keeps bees> soll, aber nachdem ich she erlebt habe, würde ich sagen von allem möglichen, z.B. from flying, humming, living and surely beeing at all...
am schluss kaufe ich ihre 1. platte und zahle freiwillig das doppelte (2€).

so - 20.02.2011 - 20:00

HAU 2 buback-labelabend: kristof schreuf|1000 robota|f.s.k.|goldene zitronen 22 €
es beginnt mit einer podiumsdiskussion, bei der hauptsächlich herr schreuf daran gehindert wird, interessante sachen zu erzählen. thema allgemein: warum deutsch singen. allgemeine antwort: weil, darum. hmm. palaver. pullover. möchtegernsocken. gesocks.
kristof schreuf beginnt, konzertalisch. menno, der labert aber auch viel! und schwierig!! und, hüstel, hamburgerisch!!! (und gemeint ist dabei keinesfalls mundart oder sowatt).
und es zeichnet sich schon ab, dass das publikum auch eher schwierig ist.
wäre es übertrieben, wenn ich es als "diskurspopmischpoke" tituliere?
wen frage ich? wer antwortet? wer haut da mal drauf? bitte sehr!
er singt "bourgeois with guitar" und "laufe blau" und "meint ihr nicht, wir könnten, aber" und was von thomas schwebel, was alles ziemlich knorke, juut + dufte iss!
die 1000 robota kommen sehr schnöselig aufgemacht daher. sie klingen ziemlich altklug, aber wirken noch nicht mal neuklug (gewesen) zu sein. die musik klingt live sehr bassig und der sound ist  aschfahlstaubigmonochrome. das ist nicht heiter. das ist nicht souverän.
hoppla, f.s.k. sind gegen meine erwartungen ziemlich dufte! das sind 3 ältere herren und 1 reifere dame, die flotte, fluffige, hüftschwingende musik darbieten. von konserve=kassette/MP3 fand ich das immer öd. aber im gegensatz zur aufgesetzten poserei der robota war das sehr schön würdevoller alterspop.
die zitronen. hmm. hatte nix sonderlich erwartet. die entstehung der nacht lebt ja ein bißchen vom sound. finde ich. also live war das mehr so ein brei. nur 1, 2 songs stachen durch die arrangements heraus.
und kristof "spielt" 8 1/2 snickers, was mich sehr ekelt.
herr distelmeyer zum (an)greifen nah.
heftiges eingreifen der security gegen rauchen.
um 2 im bett.

so - 30.01.2011 - 20:15

prime time theater gutes wedding schlechtes wedding - folge 60: das topfmodel 12
"ronny hast du noch was schwarze wäsche?"

sa - 22.01.2011 - 22:00

hbc pascal fuhlbrügge 8 €
der pascal hat ein bißchen zu seiner musik vom laptop mit den armen gewedelt. als outfit hat er einen bettvorleger gewählt und ihn sich vor den bauch geschnallt. na das war doch mal ganz nett.

mo - 27.12.2010 - 19:30

wien|
kabarett niedermair!
i stangl 16 €
am nachmittag noch 5 etagen leopold museum mit otto muehl und egon schiele und und und.
das kabarett war leider totaler schrott.

so - 26.12.2010 - 20:00

wien|kabarett simpl nach der krise 31 €
am nachmittag noch the ernst jandl show mit führung im wien museum - sehr gut.
das kabarett simpl war wieder recht unterhaltsam, wenn auch natürlich sehr österreichspezifisch.

fr - 17.12.2010 - 21:00

hbc stephan mathieu & caro mikalef|nils frahm 11,50 €
oje, die vornerver bringen vermutlich gespannte stahlsaiten per laserstrahl zum schwingen. aber davon sehen wir nix. und das ergebnis ist ne halbe stunde dussliges dauerbrummen. in meinem! ohr. und in meinem! kopf.
herr frahm reisst die sache aber dermassen und sowas von raus! und zwar an flügel, keyboards, effektgeräten und mit anne müller am cello. pretty nice. tasty delicious. sowie lekker schlekker.

mi - 15.12.2010 - 21:00

frannz corwood manual|sometree 12,70
der sänger von sometree erwähnt eingangs, dass ihr gitarrist vor dem konzert seinen ausstieg erklärt hat. folglich wird dieses (vermeintlich letzte) konzert zum vermächtnis und vor jedem lied gibt es linernotes ohne ende. trotzdem + z.T. deshalb sehr nett. statt weihnachtsfeier mit selbstkochen am "anderen arsch der welt" (zehlendorf) hier das kleine glück in schienenersatzverkehrreichweite. tanja, björn, rainer, junge frau, fassbier.

mo - 13.12.2010 - 20:00

volksbühne james blackshaw|swans 29,50 €
da ist nicht wirklich ein schlagzeug mit rhythmus, sondern eher ein stoisches draufhauen, das ein maschinenartiges arbeitsgeräusch erzeugt. ich danke explizit für den ehrlichen, reinigenden krach!!

fr - 03.12.2010 - 20:30

festsaal kreuzberg wolf haas: der brenner und der liebe gott 13 €
1. reihe am mittelgang, harter stuhl, draussen schnee: "meine großmutter hat immer zu mir gesagt, wenn du einmal stirbst, muss man das maul extra erschlagen. und da sieht man, wie ein mensch sich verändern kann. weil heute bin ich die ruhe in person. und müsste schon etwas besonderes passieren, dass ich mich noch einmal aufrege. die zeiten sind vorbei, wo mich alles gleich aus der fassung gebracht hat ..."

fr - 26.11.2010 - 20:00

postbahnhof architect|gary numan dj set|recoil (alan wilder + paul kendall) 29,50 €
3x je 2 typen hinter apfel-laptops, die an imaginären knöpfen drehen. architect schön vibrierend, aber mir zu laut. herr numan leider nur als audiodateienschnipselschnipper. alan altersgerecht im sakko, nett mit der bierflasche winkend.

di - 23.11.2010 - 20:30

schaubühne gier (sarah kane) 19 €
auf der bühne 4 ca. 2 meter hohe gläserne quader. sehen aus wie umkleidekabinen. oben drauf je ca. 1x2 m lauffläche, je 1 stuhl und wie sich nach dem abebben der blinker- und zirpmusik herausstellt 4 und damit alle protagonisten dieses stücks. was folgt ist ein beeindruckender wortschwall von wortfetzen aller 4 sprecher im wechsel sich scheinbar, aber doch nicht miteinander unterhaltend.der text besteht aus den gedanken aller nur denkbaren gemütszustände. scheinbar schizophren schlüpft die ich-person in weibliche oder männliche personen und läßt aus ihnen angst, liebe, frustration, wut und suizid sprechen, flüstern, stammeln und schreien. immer den autobiografischen hintergrund der autorin im kopf saß ich 50 minuten wie gebannt da und war vom plötzlichen ende überrascht... (märz 2002)

so - 14.11.2010 - 21:00

hbc rachel grimes 11,50 €
kein restaurant und keine ochsenbacken. stattdessen eine furchtbar aufgeregte rachel grimes. aber sehr schön. kommt aus kentucky und erzählt, dass man 2 counties weiter fahren muss, um den berühmten bourbon whiskey kaufen zu können. mit den nonnen, in deren kloster die kompositionen zu "book of leaves" entstanden, konnte sie den dann aber abends trinken...

so - 31.10.2010 - 20:15

prime time theater gutes wedding schlechtes wedding - folge 67: prenzlwichser undercover 12
bulette + bier.

di - 26.10.2010 - 20:00

bar jeder vernunft zärtlichkeiten mit freunden 21,50 €
wir müssen zwar feststellen, dass wir das programm schon kennen, war aber wieder dufte. das einzig richtig schlimm doofe fand ich die ewig lange voll sinnlose "zugabe".

so - 24.10.2010 - 18:00

columbiahalle einstürzende neubauten [bunter abend]
als wir gegen 18:30 in den co.-club kamen, hat blixa grad was gesagt. sowas wie hallo oder so.
nebenan im raum namens "crystal" lief ne DVD mit neuem + altem EN-kram und interview-schnipseln.
dann im saal die neubauten mit "sonnenbarke", "seele brennt" (m.E. der beste moment beider abende), das sog. "große + kleine grundstück" + "sand" = ca. 35 min. neubauten, dann ende.
dann herr jochen arbeit mit so ner frau (ich sag mal, die haben was miteinander) als "stupid green". augen zu und es ist cool.
die gefährtin robbt mal nur im body, mal im tigerkostüm, mal mit katzenkopfmaske über die bühne, herr arbeit im schaukelstuhl und mit cowboyhut sowohl in real uff der bühne als auch im hintergrundschaffenden video.
unser jochen scheppert an der gitarre schön wie thurston moore. weiterer schöner moment:
im schaukelstuhl schaukelnd legt er ein plastehuhn unter die sich neigende kufe, s.d. es trötet. (das ist so ein gummihuhn, wie es der albtraum meiner zdf-hitparade-kindheit gottlieb wendehals aus der aktenmappe hängen hat.)
danach verteilt ein junger mann, von dem der lushe, der nach jahren wiedermal überraschend neben mir auftaucht, sagt, dass sei steve(n) morelli, der hier die ganzen undergroundsachen organisiert, drumsticks + munter geht es weiter mit "beating the drum". nun steht herr unruh, der vorher noch im türbereich herumscharwenzelte, uff der bühne itself und beatet das drum. andere jünger aus dem parkettbereich joinen ihn und klöppeln nun los. der grundrhythmus iss so DAF, tekknozeuch und auch arabesk.
danach.
nee, dann geht einfach nur das licht an + schluss iss. es ist halb 11. einige gesichter sind länger als das von feargal sharkey.
naja, eigentlich sollte rudi mosi noch was trommeln, aber der hat sich wohl am Sa an der hand verletzt.
komisch, dass "Mr Feinrippshirt" von Hacke oder Monsieur Bargeld sich nicht mehr solo über uns ergossen haben. vielleicht ja von 18-18:30 als wir noch beim reudigen dönerteller am platz der luftbrücke sassen (ich hatte n u r pommes, aber selbst die waren giftig).
zuhause hab ich joersch noch liaisons dangereuses mit "los ninos del parque" vorgespielt, was der DAF-basis-rhythmus für den 1. beating the drum-teil war.

sa - 23.10.2010 - 20.00

columbiahalle einstürzende neubauten [konzert]
nebulös.

so - 17.10.2010 - 20:00

HAU 2 silje nes|lætitia sadier|mice parade 16,50 €
silje nes ist eine kleine norwegerin, die piepst und 2 herren an schlagzeug(?) + geige. cool ist wie sicher sie einzelne sequenzen aufnimmt und dann mehrere spuren als begleitung hinzufügt. frau stereolab danach recht kurz nur mit gitarre und okay. danach 6x mice parade. die hauchstimme ist eine asiatin. wenn herr pierce zusammen mit dem live-schlagzeuger trommelt ist das richtig toll. ich glaub, die hänger der aktuellen platte haben sie gekonnt weggelassen. war schön.

do - 14.10.2010 - 21:00

comet club pardon mrs arden|the posies 13,90 €
herr auer transformiert immermehr zu robert smith. mr stringfellow spuckt wie unsane.
heyja, so schön!

sa - 02.10.2010 - 22:00

festsaal kreuzberg kommando sonne-nmilch 12,60 €
schwanger, alle schwanger. also, was den chor betrifft.

so - 26.09.2010 - 20:15

prime time theater gutes wedding schlechtes wedding - folge 66: der strebergarten 12
bier, bulette.

10./11.09.2010

flughafen tempelhof berlin festival 2010 65,50 €
lcd soundsystem|adam green|norman palm|atari teenage riot|blood red shoes|junip|herman dune|editors|fever ray| hot chip|lali puna|gang of four|wedding present performing bizarro
ich habe alle meine bands gesehen (blood red shoes! fever ray!! turbostaat!!! wedding present!!!!) und fand es dufte. durch krawall und auftrittsverschiebungen konnte ich am Sa sogar statt 0:30 schon 20:00 nach hause fahren...
achja, die hatten auf dem schönen großen flughafengelände verdammt schmale schleusen zum rein- und rausgehen von einem bühnenvorplatz zum anderen eingerichtet und die durchschlüpfenden gezählt. dadurch gab es dann stau und da die meisten 14:00 angefangen hatten zu trinken, gab´s dann deshalb später pegelbedingt unmut und am Fr wurde gegen 02:30 abgebrochen. am Sa sollte es deshalb nur bis 23:00 gehen und turbostaat haben statt 17:30 schon 14:30 und wedding present statt 23:00 schon 17:00 gespielt, was nur wer wusste, der mal auf die seite ins internet gegangen ist... turbostaat haben sich die leute auf die bühne geholt und mitsingen bzw. mitspielen lassen. das war ein richtig nettes kaffeekränzchen!! wedding present haben die bizarro gespielt und nur 40 min zeit, haben es also geradeso geschafft. das klang alles super herrlich weggerotzt und runtergespielt wie damals '91 bei rund bzw. bei duett runtergeladen.
die vom festival waren übervorsichtig, hätten einfach die doofen kontroll- und zählschleusen weglassen sollen. scheiss deutsche, immer alles im rechten winkel...